texte zum film - Dr. phil. José Garcia - Aachen
http://www.textezumfilm.de

CANDELARIA - EIN KUBANISCHER SOMMER

(Candelaria) Kuba, Kolumbien, Argentinien, Deutschland, Norwegen , 2017
 
Filmische Qualität:   
Regie: Jhonny Hendrix Hinestroza 
Darsteller: Verónica Lynn, Alden Knight, Philipp Hochmair, Manuel Viveros 
Laufzeit: 87 Minuten
Genre:  
Publikum: Erwachsene 
Einschränkungen:  
 

José Garcia

 

Kuba, im Sommer 1994. Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion leidet das Land besonders unter dem Wirtschaftsembargo. Die Jüngeren sind bereit, ihr Leben aufs Spiel zu setzen, um mit einem zusammengebastelten Floss nach Florida zu gelangen. Für die Älteren gibt es kaum andere Möglichkeiten, als auf dem Schwarzmarkt etwa Zigarren zu verkaufen, so der 76-jährige Victor Hugo (Alden Knigth). Oder auch verbotenerweise Küken zu Hause zu halten, wie seine Frau Candelaria (Verónica Lynn). Sie versuchen, ihr Leben zu meistern, so gut es geht. Ihre Beziehung ist nach Jahrzehnten gemeinsamen Lebens routiniert geworden. Das ändert sich aber, als Candelaria in der Hotelwäscherei, in der sie arbeitet, eine Videokamera findet, und sie nach Hause mitnimmt. Mit der Verfremdung durch die Kamera beleben sie auch ihre Beziehung. Als die Kamera eines Tages verschwindet, macht sich Victor Hugo zu einem Dealer (Philipp Hochmair) auf, bei dem man alles Gestohlene wiederfinden kann.

Der kolumbianische Regisseur Jhonny Hendrix Hinestroza zeigt ein Kuba voller Widersprüche: Die Touristen genießen den schönen Strand, wie die Videoaufnahmen zeigen, mit denen der Film beginnt. Für sie singt Candelaria auch abends in einer Seniorenband - womit der Regisseur auch die Rhythmen in den Film einbringt, die mit Kuba in Verbindung gebracht werden. Der einheimischen Bevölkerung geht es aber einfach ums Überleben. Dies tut sie allerdings mit bemerkenswertem Humor - so sagt etwa ein junger Freund Victor Hugos: "Dieses Haus ist in gleichem Zustand wie das ganze Land. Niemand kann es reparieren - aber niemand kann es zum Einsturz bringen." Vor diesem Hintergrund konzentriert sich der Film auf seine zwei Hauptfiguren: Mit ihrem verschmitzten Lächeln kann Candelaria nicht nur ihren manchmal bockig reagierenden, aber ebenso liebenswürdigen Victor Hugo, sondern auch die Zuschauer für sich einnehmen. Den liebevoll gezeichneten Figuren steht aber eine schwere Prüfung bevor - nicht nur weil eine von ihnen eine schwere Krankheit bedroht, sondern auch weil der Dealer ihnen ein unmoralisches Angebot macht: Wie weit sind sie bereit zu gehen, um ein materiell gesichertes Leben zu führen?

 

Foto: dcm

Im Kino: 7/2018 - Auf DVD: 0/0.