LOVELESS | Nelyukov
Filmische Qualität:   
Regie: Andrey Zvyagintsev
Darsteller: Maryana Spyvak, Alexey Rozin, Matvey Novikov, Marina Vasilyeva, Andris Keishs, Alexey Fateev
Land, Jahr: Russland, Frankreich, Belgien, Deutschland 2017
Laufzeit: 127 Minuten
Genre:
Publikum: ab 16 Jahren
Einschränkungen: X +
im Kino: 3/2018


José García
Foto: Alpenrepublik

Der 12-jährige Alyosha (Matvey Novikov) macht einen langen Umweg, als er von der Schule nach Hause zurückgeht. Kein Wunder, dass er es nicht eilig hat. Denn in der Wohnung erwartet ihn nur der tägliche Scheidungskrieg, in dem sich seine Eltern Zhenya (Maryana Spivak) und Boris (Alexei Rozin) befinden. Auch wenn sie sich noch dieselbe Wohnung teilen, stehen sie bereits jeweils in einer neuen Liebesbeziehung. Zhenya und Boris sind mit sich selbst so sehr beschäftigt, dass sie ihren Sohn kaum noch wahrnehmen. Dass sie sich insbesondere darum streiten, bei wem Alyosha leben soll, weil keiner ihn will, erschüttert den 12-Jährigen. Die Einstellung des still weinenden Jungen, als er Zeuge dieses Streites wird, bleibt als eines der stärksten Kinobilder der letzten Jahre in Erinnerung. Am nächsten Morgen ist Alyosha verschwunden. Die benachrichtigte Polizei wickelt den Fall einfach ab. Deshalb wenden sich Zhenya und Boris an eine Freiwilligengruppe. Die Eltern müssen sich wider Willen zusammentun, um nach ihrem Sohn zu suchen.

"Loveless" ("Nelyukov") zeigt auf ungemein realistische Weise komplexe Persönlichkeiten, die sich — insbesondere Zhenya — von den oberflächlichen Versprechungen eines neuen Wohlstandes verführen lassen. Woher Zhenyas emotionale Kälte herrührt, wird deutlich, als sie und Boris auf Anweisung des Freiwilligenkoordinators ihre entfremdete Mutter besuchen. "Loveless" bietet eine pessimistische, ja teilweise nihilistische Sicht auf die Vergänglichkeit der Liebe und auf die Opfer einer Scheidung. Darüber hinaus ist Andrey Zvyagintsevs Film jedoch auch eine Parabel auf die politische Lage Russlands. Weil in den Film immer wieder Nachrichtenfetzen über den Russland-Ukraine-Konflikt eingestreut werden, könnte der Scheidungskrieg als ein Echo eben dieses Konflikts angesehen werden. Die Kritik an der russischen Lage geht jedoch tiefer: Dass es eine auf die Suche nach verschwundenen Kindern spezialisierte Freiwilligenorganisation überhaupt gibt, dass die Polizei als ersten Verdacht äußert, die Eltern hätten ihr Kind beseitigt, spricht darüber Bände.

"Loveless" gewann den Jurypreis beim Filmfestival Cannes 2017 und wurde für den Oscar als "Bester nichtenglischsprachiger Film" nominiert.
Diese Seite ausdrucken | Seite an einen Freund mailen | Newsletter abonnieren